Archiv der Kategorie: SEO Maßnahmen

Content Marketing – Trends für 2015

Das hochwertiges und nahhaltiges Content Marketing einer der wichtigsten Bestandteile der Unternehmenskommunikation ist, ist keine überraschende Neuigkeit für die Marketingbranche. Eine langfristige Planung und die Bereitstellung von einzigartigen Inhalten, die den Usern einen gewissen Mehrwert bieten sind absolut unerlässlich. Das kann aber nur erreicht werden, wenn Unternehmen sich über stets über aktuelle Trends informieren und neue Maßnahmen für ihre Kommunikations- und Marketingstrategien für sich zu nutzen wissen. Welche Content Marketing-Trends uns in diesem Jahr erwarten wird jetzt verraten.

SEO acronym in wood type
Nicht nur im Rahmen der Suchmaschienenoptimierung ist Content Marketing absolut unerlässlich.

1.    Trendmedium: Video
Videos sind eines der absoluten Trendmedien in 2015. Sowohl in Form von Gast-Video-Posts als auch in Form von interaktiven Videos werden sie uns in den kommenden Monaten immer häufiger begegnen. Interaktive Inhalte bieten dabei den besonderen Vorteil, dass sie den Usern bzw. der Zielgruppe und dem Unternehmen die Identifikation mit einer bestimmten Kampagne erleichtern.
 
2.    Influencer Content immer wichtiger
Wenn Unternehmen ein Problem mit ihrer Glaubwürdigkeit haben greifen sie immer wieder auf das sogenannte Influencer Marketing zurück. Denn Blogger werden von der jeweils relevanten Zielgruppe immer häufiger als die „echten“ Experten wahrgenommen. Unternehmen machen sich dies zunutze und erstellen in Zusammenarbeit hochwertigen Content der die Zielgruppe ohne Umwege erreicht und von ihr geteilt werden kann. In 2015 wird Influencer Marketing zunehmend an Wichtigkeit dazugewinnen.

3.    Content Marketing verdrängt andere Werbeformen zunehmend
Was sich in den letzten Jahren bereits im Marketing im Allgemeinen und im Speziellen in der Suchmaschinenoptimierung abgezeichnet hat wird in 2015 immer deutlicher. Beim Content Marketing handelt es sich nicht einfach nur um einen Trend oder einen Hype, sondern um eine Maßnahme, die andere Werbeformen künftig immer mehr verdrängen wird. Dazu zählt beispielsweise die klassische Display-Werbung.

Welche Content Marketing-Trends uns in 2015 noch erwarten werden kann unter dem folgenden Link nachgelesen werden.

Kostenlose SEO-Tools

Für kleinere Aufträge im Bereich SEO bedarf es nicht direkt einer spezialisierten Agentur. Wer sich in einfachen Basics eingearbeitet hat kann mit kostenlosen SEO-Tools am eigenen Rechner daheim oder im Büro schnelle Erfolge erzielen und die eigene Webseite stetig weiter optimieren und ihren Bekanntheitsgrad im Netz steigern. Welche Tools dabei besonders hilfreich sind und die wichtigsten Funktionen abstecken, verraten wir jetzt.

Tools für die SEO- bzw. Webseiten-Analyse

Diese Programme ermöglichen es, die eigene Webseite aus Sicht der Suchmaschine zu betrachten. Außerdem werden wichtige Hilfestellungen gegeben, damit die Positionierung bei Google verbessert werden kann, was wiederum von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt (Usability, Content usw.).

Google Webmater Tools

Stellt ausführliche Informationen zur Verfügung, die zeigen, wie Google die jeweilige Webseite wahrnimmt.

Bing Webmaster Tools

Funktioniert wie die Google Webmaster Tools. Einziger Unterschied ist hier, dass dieses Tool auf die beiden Suchmaschinen Bing und Yahoo ausgerichtet ist.

Sistrix Smart

Sistrix ist dem ein oder anderen vielleicht schon ein Begriff. Im Gegensatz dazu ist Sistrix Smart aber die kostenfreie Variante. Dieses Tool ist vor allen Dingen für SEO-Neulinge sehr hilfreich und diejenigen, die kleinere Web-Projekte betreuen.

Tools für die Erkennung von Duplicate Content

Wer sich mit den SEO Basics beschäftigt hat – wovon an dieser Stelle ausgegangen wird – der weiß, dass Duplicate Content das „Todesurteil“ für eine jede Webseite ist. Zum Glück gibt es einige kostenlose Programme, die diesen finden können.

Copyscape

Copyscape scannt das gesamte Internet und findet so schnell heraus, ob auf einer anderen Seite Kopien ganzer Texte oder einzelner Elemente vorhanden sind. Hierzu muss lediglich die URL eingegeben werden und das Tool scannt anschließend die Seiteninhalte.

Google Similar Pages

Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Plugin, eine kostenlose Erweiterung, für Google Chrome. Wie der Name schon sagt werden hiermit Seiten gefunden, die der eigenen sehr ähnlich sind.

Weiter kostenlose Tools für SEO-Einsteiger, -fortgeschrittenne und –profis werden unter dem folgenden Link aufgelistet.

Rankingfaktoren 2014

C
Rankingfaktoren 2014 von dem deutschen Unternehmen Searchmetrics

Das deutsche Unternehmen Searchmetrics ist der Herausgeber der alljährlichen Untersuchung  der Rankingfaktoren. So wurden auch dieses Jahr wieder die Rankingfaktoren 2014 herausgebracht.  Gleich zu Anfang sagte das Unternehmen Searchmetrics, dass es keine Garantie für den Einfluss der ermittelten Faktoren gibt. So wird in den Rankingfaktoren 2014 gesagt, dass hohe Signals für ein hohes Ranking verantwortlich ist. Laut Google gilt dieser Faktor als nicht relevant.

Die rund 100-Seitige Studie zeigt, was die Suchmaschine Google unter einer guten Webseite versteht. Die Rankingfaktoren basieren auf mehr als 250.000 bei Google in den Top 30 aufgeführten URLs. Diese wurden auf ihre Eigenschaften untersucht. Neben den authentischen Links und dem guten Content gibt es noch eine Reihe von weiteren Rankingfaktoren 2014 welche Google in Zukunft für das Ranking von Websites verwendet.

Die Textlänge und die Anzahl der Wörter sind in den letzten Jahren sehr gestiegen. Auch in den Rankingfaktoren 2014 ist daher deutlich zu erkennen, dass dieser Trend weiter anhält. Neben der Textlänge ist die Anzahl der zusätzlichen Medien, wie zum Beispiel Bilder oder Videos, sehr entscheidend für ein besseres Ranking.  Höher gerankte Inhalte sind in der Regel etwas anspruchsvoller zu lesen. Des Weiteren haben höher gerankte Webseiten bei Google im Schnitt weniger Werbung. Auch das Housekeeping spielt bei den Rankingfaktoren 2014 eine große Rolle. Dies bedeutet, dass die Webseite eine gute Seiteninformationsarchitektur aufweist. Eine schlechte interne Linkstruktur kann sich negativ auf die Suchmaschinenperformance auswirken. Zusätzlich zu einer guten Seiteninformationsarchitektur ist es wichtig, dass die Webseite eine gute Seitentechnik hat. Dazu gehören unter anderem eine schnelle Ladezeit und alle gängigen Meta-Elemente.

Tipps für besseres Ranking

top 3 charts
Durch wenige Tipps können Sie ein besseres Ranking erzielen

Mit wenig Aufwand können Sie Ihre Webseite im Ranking höher einordnen. Mit diesen Tipps wird Ihre Webseite bei Suchmaschinen Interessanter.

Um ein besseres Ranking bei einer Suchmaschine zu erhalten, sollten Sie jede Seite Ihrer Webseite mit einem Seitentitel versehen. Dabei sollte der Title Tag, Description Tag, Titel des Textes und der Text selber eine gute Einheit bilden. Dies ist nicht nur für ein besseres Ranking wichtig, sondern kommt auch beim Nutzer der Webseite besser an. Der Deskription Tag kann den Besucher davon überzeugen, auf Ihre Webseite zu gehen. Dies ist ein sehr wichtiger Tipp für ein besseres Ranking, da durch eine aussagekräftige Deskription Tag ihre Webseite interessanter wird.

Nur wenn Sie einen interessanten Inhalt auf Ihrer Webseite schreiben, haben Sie die Chance, im Ranking der Suchmaschine höher eingestuft zu werden. Fügen Sie schöne Bilder und Grafiken in Ihre Webseite ein. Wenn Sie aussagekräftige Bilder verwenden, die zu dem geschriebenen Texten passen, wirkt Ihre Seite auf den Nutzer besser. Die Bilder sollten nach den Suchbegrifflichtkeiten der Texte benannt werden.  Vergessen Sie nicht, den Alt-Tag zu benennen. Verlinken Sie passende Videos von YouTube auf Ihrer Seite. Diese halten die Besucher länger auf der Webseite. Durch das längere verweilen auf Ihrer Webseite, stufen die Suchmaschinen Sie höher im Ranking ein.

Das verbinden Ihrer Webseite mit den Social Media Kanälen ist besonders wichtig. Dadurch können Sie alle wichtigen Personen hinzufügen und regelmäßig spannende Berichte publizieren. Wenn Sie gute Inhalte auf den Social Media Plattformen posten, können andere User diesen Inhalt teilen. Das verbessert nicht nur das Ranking, sondern die gesamte Sichtbarkeit Ihrer Webseite steigt.

Die richtige Onsite-Optimierung

Homepage ConceptAllgemein ist die Suchmaschinenoptimierung ein komplexer Prozess, der  nie still steht. Wenn man erfolgreiche Optimierung auf seiner Website betreiben möchte, sollte man auf zwei einzelne Komponenten beachten. Zum einen ist dies die Onsite-Optimierung, also die Arbeit innerhalb der eigenen Webseite, und die Offsite-Optimierung, der Aufbau einer Backlinkstruktur für die Reputation der eigenen Webseite.

Bei Onsite-Optimierung sollte man vor allem auf die Verwendung von Keywords achten. Diese sollte man nicht übermäßig in seine Texte einbauen. Dies erschwert zum einen den Lesefluss der Nutzer, zum anderen bemerkt die Suchmaschine dies schnell und verhängt Sanktionen.  Bei der Wahl der Keywords sollte man darauf achten, dass diese wirklich von den Nutzern gesucht werden. Gegebenenfalls kann man sich auch bei der Konkurrenz über verwendete Keywords informieren und diese übernehmen. Bei der Verarbeitung der Keywords in die eigenen Texte sollte man Synonyme und Kombinationen verwenden. Zusätzlich ist es wichtig die gewünschte Zielgruppe mit seinen Texten anzusprechen, denn es nutzt nichts, wenn man eine optimal optimierte Webseite hat und die Nutzer die Seite trotzdem nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Zusätzlich sind auch die Meta-Tags von Bedeutung. Diese werden von den Nutzern zwar nicht direkt wahr genommen, sind aber umso wichtiger für die Suchmaschinen-Crawler. Besonders wichtig sind hier die „Title“- und die „Description“-Tags. Diese sollten für jede Unterseite individuell beschrieben sein und den Inhalt der Seite möglichst kurz wiedergeben. Die „Title“ sollten nicht mehr als 50 und die „Description nicht mehr als 160 Zeichen haben. Der Nutzer wird bei den SERPs mit diesen Meta-Daten konfrontiert. Nämlich in den Anzeigen der Suchmaschinen.

Es gibt noch einige weitere Kriterien für die Onsite-Optimierung, die beachtet werden müssen. Lest bald mehr!